Katar: Möglichkeit für ein wissenschaftliches Projekt für mehr Tierschutz für Kamele

Der Konsum von Kamelfleisch und -milch steigt stetig an und das nicht nur im Nahen Osten. Somit erhöht sich auch die Zahl der Kamele in industriellen Haltungen, auf Märkten und im internationalen Handel. Die wachsende Kamelindustrie vernachlässigt den Tierschutz vollkommen. Länderübergreifend beobachten wir gravierende Probleme in Haltungen, beim Transport und bei der Schlachtung. Da wir Ausbeutung der Kamele nicht stoppen können, wollen wir zumindest den Tierschutz vorantreiben und planen daher gemeinsam mit einer anerkannten Wissenschaftlerin ein erstes wissenschaftliches Kameltierschutzprojekt. Zu diesem Zweck sind wir gerade in Katar, um mit dem dortigen Umweltministerium Möglichkeiten für unser Projekt auszuloten. Wir hoffen, dass wir mit diesem Projekt einen Grundstein für den Tierschutz bei Kamelen legen können.