Deutschland: Anhörung im Landtag in Schleswig-Holstein – wir fordern Exportverbot von lebenden Tieren

Bei der öffentlichen Sitzung werden neben Vertretern aus der Industrie verschiedene Experten zum Thema Tiertransporte in Nicht-EU-Länder angehört. Die Mehrheit spricht sich dabei deutlich zumindest für einen zeitweisen Stopp der Exporte aus. Wir unterstützen diese Forderungen natürlich bzw. fordern darüber hinaus ein generelles Exportverbot in Länder ohne jegliche Tierschutzgarantien und bei denen von vornherein klar ist, dass die Transporte nicht einmal gesetzeskonform durchgeführt werden können.

Mithilfe unserer langjährigen Erfahrung bei den Tieren vor Ort und eines mitgebrachten Kurzfilms über den Transport von schwangeren Färsen aus Deutschland nach Usbekistan können wir den Anwesenden hoffentlich einmal mehr aufzeigen, dass die Realität für die Tiere alles andere als der Theorie entspricht und dringend Handlungsbedarf seitens der Politik besteht.

Wir danken dem Umwelt- und Agrarausschuss herzlich für die Einladung.