Deutschland: Start unserer Plakatkampagne gegen Hitzetransporte an mehr als 100 Raststätten

Sommer, Sonne, Leidenskampf: Mit unserer Aufklärungskampagne #StopHeatSuffering machen wir ab heute an über 100 Raststätten in Deutschland auf das Leid der Tiere auf den Hitzetransporten aufmerksam und fordern: Keine Tiertransporte in der Sommerhitze!

Denn leider sehen wir immer noch jeden Sommer auf den Straßen dasselbe Bild: Tausende Schweine, Rinder und Hühner werden trotz Temperaturen von über 30 °C quer durch Deutschland transportiert. Für die Tiere ist die Hitze eine zusätzliche massive Belastung – und das natürlich nicht erst oberhalb der gesetzlichen Grenzwerte. Im schlimmsten Fall tragen sie schwere gesundheitliche Schäden davon oder sterben noch während des Transports.

Bis noch vor einigen Wochen gab es für ‚kurze‘ Tiertransporte (unter 8 Stunden) in Deutschland nicht einmal ein gesetzliches Temperaturlimit. Das hat der Bundesrat nun geändert und stimmte für eine Begrenzung der Transportzeit auf 4,5 Stunden von Tiertransporten bei Außentemperaturen von über 30 °C. Jedoch bezieht sich diese Einschränkung nur auf den Transport von ‚Schlacht‘tieren. ‚Mast‘- und ‚Zucht‘tiere sind davon ausgenommen. Leiden sie etwa nicht bei solch einer Hitze?

Das Transportzeitlimit für ‚Schlacht‘tiere bei hohen Temperaturen ist ein erster Schritt, aber bei Weitem nicht genug! Ein generelles Transportverbot bei Hitze ist längst überfällig – für alle Tiere, egal zu welchem ‚Zweck‘ oder wie lange sie transportiert werden.

Auch wenn die aktuellen Temperaturen die Problematik vielleicht vergessen lassen, ist eins sicher: Die nächste Hitzewelle wird kommen.