Tiertransporte an Ostern: Viele Transporteure setzen neue Vorgaben der rumänischen Veterinärbehörden um, aber...

Nach unserem Einsatz für die Osterlämmer vor zwei Wochen in Italien sind wir jetzt in Griechenland – rund um das orthodoxe Osterfest. Unzählige Lämmer werden für die Feiertage hierher transportiert, vor allem aus Rumänien.

Wir freuen uns zu sehen, dass die Transporteure die neuen Vorgaben der rumänischen Veterinärbehörden umsetzen: Die von uns kontrollierten Transporte fahren hauptsächlich mit drei statt vier Ladeebenen. Die Tiere haben über ihren Köpfen mehr Platz. Die Luft kann besser zirkulieren und ist deutlich weniger stickig.

Doch für die Transportfirmen bedeutet die fehlende Ladeebene auch weniger Profit. Um das auszugleichen, quetschen sie so viele Lämmer wie möglich in die verbleibenden Etagen – und verstoßen damit wieder gegen das Gesetz. Wir kontrollieren und dokumentieren so viele Transporte wie möglich und machen die Behörden auf dieses neue Problem aufmerksam. Sie müssen jetzt dringend im Sinne der Lämmer handeln!