Vortrag: Tiertransporte in Theorie und Praxis – Fachbereich Tiermedizin der Universität Gießen

Animals’ Angels hält einen Vortrag vor über 60 Student*innen der Tiermedizin an der Uni Gießen über die Erfahrungen aus unseren Einsätzen der letzten Jahre. In dem Online-Vortrag erklärt Tanja Schmidt vom Einsatzteam die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis beim Thema Tiertransporte. Dabei geht sie unter anderem auf die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben am Beispiel von Ladedichte, Temperaturgrenzen, Transportzeiten und Versorgung mit Wasser und Futter während des Transportes ein. Das Fazit: Die gesetzlichen Vorgaben werden oftmals ignoriert mit schweren Folgen für die Tiere. Und auch wenn die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden, schützt das die Tiere nicht vor dem Leid und der Belastung durch den Transport.

Mit vielen Fotos und Videos konnten sich die Student*innen ein Bild von der Realität der Tiertransporte machen. Besonders das Schicksal der Kuh Erika hat sie stark getroffen. Erika wurde als ‚Zucht’rind aus Niedersachsen nach Marokko transportiert. Schon nach nicht mal zwei Jahren wurde sie ausgemustert, auf einem lokalen Markt verkauft und letztendlich unter katastrophalen Bedingungen geschlachtet.

In der anschließenden Diskussion ist die erste Frage: Warum werden Tiertransporte in Nicht-EU-Länder genehmigt, trotz der Beweise für die diversen Verstöße gegen die Gesetze. Eine von vielen Fragen, die wir gemeinsam erörtern und beantworten. Wir freuen uns sehr über das rege Interesse der zukünftigen Tierärztinnen und Tierärzte und bedanken uns herzlich für die Einladung. Gerne sind wir im nächsten Jahr wieder dabei.