06.05.2015 | Kontrolle eines Tiermarktes

Animals’ Angels besucht den Tiermarkt in Mundijong. Neben einem Pferd und neun Schweinen werden zahlreiche Vögel und Kleintiere gehandelt. Eine etwa sechs Wochen alte Wachtel, wir nennen Sie Mala, liegt tot in ihrem Käfig. Sie war scheinbar noch zu jung und zu schwach um auf den Markt gebracht zu werden. Für die Schweine steht Wasser bereit und sie stehen in einem überdachten Bereich.

Der Verkauf wird zügig abgewickelt, aber bei der Verladung der Schweine kommt es zu Problemen, da sich zu viele Personen ins Geschehen einmischen. Die meisten Schweine zögern, die nicht für sie geeignete Rampe hochzulaufen. Je länger die Prozedur dauert, umso gestresster werden die Tiere, doch schließlich gelingt die Verladung. Die Behandlung der Tiere ist akzeptabel, aber die Rampe und die Hektik sind ihrem Wohl nicht förderlich.

Wir sprechen mit den Besitzern und Pächtern des Marktes über die zu beanstandenden Punkte. Ein DAFWA Mitarbeiter ist für einige Zeit vor Ort und zwei für Biosicherheit zuständige Vertreter der Behörde überwachen die Verladung.