13.01.2016 | Kontrolle einer Tierhaltung

Im Auftrag von Animals’ Angels kontrolliert das Team von Viva! Interwencje einen kleinen Bauernhof in Minsk Mazowiecki. Der ältere Besitzer hält hier eine Sau mit Ferkeln, zahlreiche Hasen und Hennen sowie drei Hunde.

Der Hof ist schlecht instand gehalten. Die Schweinepferche müssen dringend gesäubert werden und den Tieren fehlt es an dauerhaftem Zugang zu Wasser. Der Eigentümer wird umgehend dazu angehalten die Mängel abzustellen.

Eine der Hündinnen leidet unter Vaginalprolaps und einem großen Tumor. Obwohl ihr Besitzer dies schon seit etwa drei bis vier Monaten weiß, hat er ihr keine medizinische Behandlung zukommen lassen. Das Team entscheidet die Hündin sofort zu beschlagnahmen. Neben der Hundeunterkunft findet das Team eine suspekte Drahtschlinge. Der Eigentümer gibt offen zu, dass er diese schreckliche Vorrichtung dazu benutzt, um die Hunde aus ihren Behausungen zu zerren, weil sie Angst vor ihm haben. Das Team konfisziert die Schlinge und gibt dem Besitzer eine Hundeleine. Er macht den Anschein, als habe er so etwas noch nie zuvor gesehen.

Die Hündin wird sofort in eine tierärztliche Klinik gebracht, wo sie sich umgehend einer komplizierten Operation unterziehen muss.