16.09.2014 | Kontrolle des Tiermarkts in Radzymin

Im Auftrag von Animals’ Angels kontrolliert das Team von Viva! Interwencje den Rindermarkt in Radzymin, in der Umgebung von Warschau.

Die Tiere sind in großen Gruppen angebunden, ohne Einstreu und Wasser. Das Team beobachtet zwei Kühe, eng nebeneinander an ein Fahrzeug gebunden, die infolge eines plötzlichen Geräuschs nervös werden und sich mit den Seilen ineinander verheddern.

Als sie sich nicht befreien können, treten sie sich gegenseitig. Eine von ihnen bricht auf dem Betonboden zusammen. Die Bauern versuchen sie wieder aufzustellen, treten und schlagen sie und ziehen wiederholt an ihrem Strick. Schließlich steht sie wieder auf. Entkräftet wird sie zu einem anderen Fahrzeug geführt und dort verladen.

Das Team wird die gesammelten Beweise benutzen, um rechtliche Schritte einzuleiten und den Marktbetreiber zu Veränderungen zu bewegen.