22.12.2014 | Kontrollen beim Verkauf von lebenden Fischen in Warschau

Zur Weihnachtszeit werden in Polen traditionell lebende Fische gehandelt. Animals’ Angels und Partner Viva! Interwencje kontrollieren gemeinsam den Handel an 12 Verkaufsorten in Warschau. Unser Gesamteindruck: Verkäufer und Kunden gehen völlig unachtsam mit den Tieren um, denen dadurch kein Leid erspart bleibt.

Die Aufbewahrungsbecken sind viel zu eng und nicht ausreichend mit Wasser gefüllt. Beim Verkauf fallen Tiere zu Boden oder werden dem Kunden in Plastiktüten ohne Wasser überreicht. Millionen von ihnen werden von den Kunden eigenhändig zu Hause geschlachtet. In der Realität bedeutet das Enthauptung bei lebendigem Leib – meist nach stundenlangem Erstickungskampf in der Badewanne.

Aber es gibt Hoffnung, denn im Vergleich zum Vorjahr haben viele Stände und Läden den Verkauf mit lebenden Tieren bereits eingestellt. Das gesammelte Beweismaterial soll zur Strafverfolgung der beteiligten Verkaufsstellen verwendet werden und um über das Leid der Fische aufzuklären.

[Zum Kurzfilm auf YouTube]