26.04.2014 | Polen, Rindermarkt Bodzentyn

Im Auftrag von Animals’ Angels kontrolliert Viva! Interwencje den Rindermarkt in Bodzentyn.

Neben den üblichen Verstößen (überwachsene Hufe, ungemolkene Kühe und Verletzungen) beobachtet das Team zwei Bullen, die sich zwischen den Anbindestangen verfangen haben. Einer von ihnen fällt dabei auf den Rücken. Die Bauern versuchen, das Tier mit Stöcken, Fäusten und elektrischen Treibhilfen zum aufstehen zu bewegen. Eine Kuh wird beiläufig auf dem Weg zum Transporter in den Euter getreten.

Ein weiteres Beispiel für die Missachtung der Gesetze in Bodzentyn ist die Verladung eines Kalbes außerhalb des Marktes in eine Kiste auf einem offenen Autoanhänger.

Die dokumentierten Verstöße werden dazu verwendet, die Schließung der Tiermärkte in Polen weiter voranzutreiben.