26.08.2015 | Erfolg: Deutsche Tierärzteschaft gegen Anbindehaltung von Rindern!

Die im März 2015 von Animals‘ Angels angestoßene Debatte über die Anbindehaltung von Rindern reißt nicht ab:

Diese Woche veröffentlichte die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) ihre Stellungnahme zur Anbindehaltung von Rindern. Die TVT teilt den Standpunkt von Animals' Angels und bewertet die Anbindehaltung als Verstoß gegen §2 des Tierschutzgesetzes und fordert ein gesetzliches Verbot der Haltungsform. Bis das gesetzliche Verbot in Kraft tritt, sollen angebundene Tiere täglichen Zugang zu einer Weide oder Laufhof haben.

Damit hat die letzte der drei großen Tierärztevereinigungen in Deutschland ihren Standpunkt zum Thema öffentlich gemacht. Im Vorfeld hatten die Bundestierärztekammer (BTK) und der Bund der beamteten Tierärzte (BbT) ihrerseits ebenfalls den Gesetzgeber aufgefordert, den Ausstieg aus der Anbindehaltung vorzubereiten und zu beschließen. [mehr lesen]

Animals' Angels freut sich sehr über diese längst überfällige Entwicklung und weiß, dass sich nun auch auf politischer Ebene endlich etwas für die Kühe in den Anbindeställen bewegen wird.

Wir bleiben dran!

Unsere Dokumentation Die Würde der Kühe (PDF)
Unser Inforbrief 02/2015 Die Würde der Kühe (PDF)

Weitere Einsätze und Neuigkeiten