Ägypten: Chaos bei den Entladungen auf dem Kamelmarkt in Birqash – unser Team schreitet ein

Animals’ Angels ist erneut gemeinsam mit den beiden jungen Tierärzten Omar und Eslam auf dem Kamelmarkt in Birqash bei Kairo. Das Team verbringt die Nacht auf dem Markt, um die Ankunft der Kamele nach dem langen Transport aus dem Sudan zu dokumentieren und die Entladungen zu überwachen.

Während der Nacht ist die Atmosphäre angespannt: Die Arbeiter sind müde und gereizt und noch schwieriger zugänglich als sonst. Alle wollen ihre Tiere so schnell wie möglich abladen. Da der Platz an den Laderampen nicht für alle ankommenden Fahrzeuge ausreicht, schmeißen sie die Kamele einfach von den Lkws. Nur mit viel Geduld und Mühe können Omar und Eslam sie überzeugen, zu warten und nacheinander die Rampen anzufahren.

Nach einer harten und chaotischen Nacht geht morgens der Verkauf der Kamele los. Bis mittags versorgt das Animals‘ Angels Team so viele Tiere wie möglich, denn viele Kamele haben während des Transports Verletzungen erlitten. Anderen wurde bei der Entladung derart zugesetzt, dass sie Erste Hilfe benötigen.

So z. B. der Kamelbulle Kwatar, der nach übelsten Schlägen unter heftigem Nasenbluten leidet. Das Kamel Bladi hat ein Bein zwischen der Laderampe und dem Transporter eingeklemmt. Der Transporteur unternimmt nichts, sondern geht einfach davon. Ali, Omar und Eslam können das Tier schließlich befreien und seine Verletzungen versorgen.

Die Arbeit auf dem Markt ist frustrierend und wir können kaum auf Unterstützung seitens der Behörden hoffen. Aber wir bleiben dran und vielleicht können wir einen Anstoß zum Umdenken geben.