Ägypten: Gegen die Gewalt bei den Verladungen – Aufklärungsarbeit auf dem Kamelmarkt in Birqash

Endlich! Wir sind zurück auf dem Kamelmarkt in Birqash bei Kairo, um unser neues Team vor Ort zu unterstützen und bei den Kamelen zu sein. Heute ist es auf dem Markt zwar sehr ruhig, doch zu tun gibt es hier genug: Unser Team spricht sofort mit einigen Arbeitern, die gerade ein paar Kamele auf ein kleines Fahrzeuge verladen. Sie wollen sie überzeugen, besser mit den Tieren umzugehen. Gleichzeitig setzt unser Team seine Umfrage unter den Marktbesuchern fort. Diese haben wir im Dezember gestartet, gemeinsam mit einem Professor für Verhaltensforschung. Sie soll uns helfen, die Arbeiter auf dem Markt und ihr Verhältnis zu den Tieren besser zu verstehen.

Auch wenn es auf dem Markt heute ruhiger zugeht, werden die Kamele immer noch schlecht behandelt: Das Kamel Ayman wird mehrmals von einem jungen Burschen geschlagen und von Arbeitern in einen Lastwagen gezwungen. Unser Teammitglied Husein reagiert sofort und spricht den Jungen an. Er erklärt ihm, dass die Kamele Schmerzen empfinden, genau wie wir. Währenddessen versuchen Ali und Mohammed die Arbeiter zu überreden, die Kamele bei der Verladung nicht zu schlagen. Die Arbeiter sind sich sicher, dass es nicht ohne Stöcke und Prügel ginge – doch unser Team will ihnen Alternativen aufzeigen. Am nächsten Tag werden sie ein paar Hilfsmittel mitbringen, mit denen die Arbeiter die Tiere ohne Gewalt verladen können.

 

Weitere Einsätze und Neuigkeiten