Ägypten: Gewalt bei den Verladungen in Birqash – unsere Tierärzte schreiten ein, wo immer sie können

Das Tierärzteteam von Animals' Angels ist auf dem Kamelmarkt in Birqash in der Nähe von Kairo. Als sie erfahren, dass viele Transporte aus dem Sudan um zwei Uhr morgens ankommen sollen, beschließen sie, die Nacht über auf dem Markt zu bleiben. Sie wollen die Entladungen der neu ankommenden Kamele überwachen.

Wie immer stoßen sie auf viele Probleme. Die Entladungen sind sehr gewaltsam. Omar und Eslam schreiten ein, wo immer sie können. Mit eisernem Willen versuchen sie die Arbeiter davon zu überzeugen, mehr Rücksicht zu nehmen und vorsichtiger mit den Kamelen umzugehen. Doch wieder werden sie Zeugen großer Grausamkeit:

Die Kamelkuh Aifa ist sehr erschöpft und kann nicht aufstehen. Durch viele, heftige Schläge verliert sie das Bewusstsein. Sie wird an Ort und Stelle geschlachtet, da sie den Weg zum Schlachthof nicht schaffen kann, wie einige Arbeiter unserem Team erklären.

Die Arbeit auf dem Kamelmarkt in Birqash ist extrem hart. Omar und Eslam verlassen den Markt sehr erschöpft, aber ohne den Mut zu verlieren. Sie planen, nächste Woche wieder dort zu sein und noch einmal die ganze Nacht zu bleiben. Sie wollen erneut mit den Arbeitern und Händlern sprechen und ihnen zu zeigen, dass das Entladen auch ohne Gewalt möglich ist.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten