Ägypten: Neues Team, neue Strategie – Tierbetreuer-Umfrage auf dem Kamelmarkt in Birqash gestartet

Der Kamelmarkt in Birqash bei Kairo ist gezeichnet von extremer Gewalt gegen die Tiere, von Chaos und hektischem Treiben. Unsere Arbeit für die Tiere ist hier äußerst schwierig. Bei den Händlern und Arbeitern Gehör zu finden ist eine Herausforderung – sie von einem besseren Umgang mit den Tieren zu überzeugen ein langer Weg. Auf die Unterstützung durch die Behörden können wir nicht hoffen, Tierschutzgesetze gibt es nicht.

Deshalb haben wir uns gemeinsam mit unserem neuen Team eine neue Strategie überlegt: Wir wollen das Vertrauen der Menschen auf dem Markt gewinnen und gleichzeitig in Erfahrung bringen, wie ihre Arbeit mit den Tieren aussieht und was sie unter Tierschutz verstehen. Gemeinsam mit einer Professorin für Verhaltensforschung haben wir eine Umfrage für die Tierbetreuer erstellt und Mitte Dezember gestartet.

Für unser neues Team vor Ort wird es ein Spagat werden. Denn während sie versuchen das Vertrauen der Arbeiter und Händler zu gewinnen, werden sie unentwegt mit der unerträglichen Gewalt gegen die Kamele konfrontiert. Kürzlich haben sie uns dieses Foto von Taban geschickt, einem Kamelbullen, der heftig geprügelt worden war, weil er in die falsche Richtung lief. Dieser Gewalt wollen wir endlich ein Ende zu setzen!

Weitere Einsätze und Neuigkeiten