Ägypten: Unsere Tierärzte kämpfen gegen das Chaos und das Geprügel auf dem Kamelmarkt in Birqash

Unser Tierärzteteam ist bei den Kamelen auf dem Markt in Birqash bei Kairo. Das muslimische Opferfest steht vor der Tür. Der Markt ist voller und chaotischer als je zuvor – die Händler sind überall mit ihren Stöcken unterwegs und versuchen mit heftigen Schlägen, die Kamele unter Kontrolle zu bringen. Omar und Eslam sind entsetzt über die hohe Anzahl von Kamelen auf dem Markt. Bei fast 40 °C kümmern sie sich mit viel Geduld um die verletzten Tiere und versorgen sie mit Wasser und Futter. Diesmal ist die Situation noch angespannter und komplizierter als zuvor: Einige Arbeiter sind sehr gestresst und lehnen die Hilfe der Tierärzte ab. Sie wollen die Kamele so schnell wie möglich verladen, sie haben heute mehr Arbeit, denn die Nachfrage ist groß.

Das schwangere Kamel Marwa steht zwischen zehn anderen Kamelen in der Nähe der Laderampen. Ein Arbeiter beginnt, jedem Kamel dieser Gruppe ein Bein hochzubinden, sodass die Kamele gezwungen sind, auf drei Beinen zu laufen. Ein anderer Arbeiter beginnt, wahllos auf Kamele einzuschlagen, um sie auf die Pick-ups zu treiben. Marwa zittert und wird ebenfalls geschlagen. Omar und Eslam sehen die Situation, während sie ein verwundetes Kamel versorgen. Eslam rennt zu Marwa. Plötzlich beginnt die Geburt. Die Tierärzte bringen sie sofort an einen ruhigeren Ort und kümmern sich um sie. Leider wird das Baby tot geboren. Der Besitzer lehnt die Hilfe unseres Teams ab, obwohl sie sich um Marwa gekümmert haben.

Omar und Eslam sind zwei Tagen in Folge auf dem Markt. Sie sind müde und frustriert, wollen aber gleichzeitig weiterarbeiten, damit sich die Dinge eines Tages ändern.