Ägypten: Zwei angehende Tierärzte im Einsatz für die Kamele auf dem Markt in Birqash

Im Auftrag von Animals‘ Angels besuchen die angehenden Tierärzte Omar and Eslam zum ersten Mal alleine den Kamelmarkt in Birqash bei Kairo, um den Tieren dort zu helfen.

Als sie ankommen, ist es relativ ruhig. Sie haben Zeit, sich die Tiere genau anzuschauen und mit den Besitzern zu sprechen. Sie erklären ihnen, wie wichtig guter Umgang mit den Tieren ist und zeigen ihnen, wie sie Wunden versorgen können. Besonders nahe geht ihnen die Begegnung mit Otman. Das Kamel hat eine Kopfwunde und eine Verletzung am Rücken. Der Besitzer verspricht ihnen, die Wunden nach ihren Erklärungen zu behandeln.

Als Omar und Eslam die Information bekommen, dass ab 1 Uhr nachts viele Transporte aus dem Sudan ankommen sollen, überlegen sie nicht lange und entscheiden, die Nacht über auf dem Markt zu bleiben. Tatsächlich kommt in der Nacht ein Transport nach dem anderen.

Die Entladungen gehen mit brutaler Gewalt einher: Die Arbeiter prügeln auf die erschöpften Tiere ein und schlagen sie auf Nasen, Augen, Hals und Beine. Viele Schläge enden blutig. Ibrahim, Martin, Jamil und Nada können nicht mehr. Die vier Kamele brechen unter den Schlägen zusammen und verlieren das Bewusstsein. Kurzerhand werden sie vor Ort geschlachtet. Omar und Eslam bleiben den Kamelen, die ganze Nacht über. Immer wieder gehen sie dazwischen, um Schläge abzuwehren, sprechen mit den Händlern, erklären ihnen wie die Entladungen gewaltlos funktionieren können und versorgen die verwundeten Kamele.

Erst am Mittag des nächsten Tages verlassen sie den Markt, traurig und erschöpft. Doch sie wollen die Hoffnung nicht aufgeben, dass sich die Situation in Birqash eines Tages verbessern wird.