Animal Week 2017, Tag 1: Vorbereitungen

Das 13-köpfige Animals' Angels-Team hat seine Unterkunft in der Nähe von Rabat bezogen und die Vorbereitungen für die Animal Week laufen seit heute Morgen auf Hochtouren: Wir packen das Erste-Hilfe-Equipment zusammen. Viele der Esel auf den Märkten leiden an Schürfwunden, verursacht durch die alten Geschirre. Gemeinsam mit unserem ständigen Einsatzteam vor Ort - Ali, Habib und Boubaker - wollen wir Abhilfe schaffen und den Besitzern zeigen, wie sie mit diesen Verletzungen umgehen können. Außerdem liegen viele neue Satteldecken und Halfter für die Esel parat - dank zahlreicher Sachspenden unserer Unterstützerinnen und Freunde.

Irene und Helena sind unterwegs und besorgen Futter, denn nur äußerst selten bekommen die Tiere auf den Märkten etwas zu essen. Wir wollen den Händler zeigen, dass die Versorgung auch mit einfachen Mitteln machbar ist. Da auf den Märkten keine Wasseranschlüsse vorhanden sind, füllen wir vorab große Tonnen mit Wasser, um die durstigen Tiere zu tränken.

Petra, Sophie und Sabine fertigen kleine Umzäunungen für die Hühner und Kaninchen an. Mit ihrer Hilfe wollen wir die Händler davon abbringen, ihre Tiere mit zusammengebundenen Beinen auf den staubigen Boden zu legen. Dank einer luftdurchlässigen Abdeckung bieten die Umzäunungen zudem einen wirksamen Sonnenschutz.

Jürgen, Silvia und Alberto bereiten Halsbänder für die Schafe vor, die oftmals Kopf-an-Kopf in engen Gruppen zusammengebunden werden. Mit den breiten, weichen Halsbändern und einer langen Kette, bzw. Schnur wollen wir mehr Luft und Bewegungsfreiheit für die Tiere ermöglichen und den Händlern eine einfache Alternative aufzeigen.

Morgen besucht das Team den Tiermarkt in Houderane. Wir sehen dem Tag hoffnungsvoll entgegen und sind zuversichtlich, dass wir den Tieren mit unseren Ideen Erleichterung verschaffen können.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten