Animals' Angels im Radio: Bayern2 berichtet über Tiertransporte in Nicht-EU-Länder

Der Radiosender Bayern2 berichtet über die langen Tiertransporte von ‚Zucht‘rindern aus Bayern in Länder außerhalb der EU – Schwerpunkt Zentralasien. Unsere Projektleiterin Helena erzählt von unseren Erfahrungen, die wir 2019 bei der Begleitung eines solchen Transportes nach Usbekistan gemacht haben: „…sobald die Tiere die EU verlassen, kann niemand mehr wirklich nachvollziehen, was mit ihnen passiert und auch nicht eingreifen im Notfall.“

Seit 2019 verbietet Bayern den Export von Tieren in 18 Nicht-EU Länder, darunter auch Usbekistan. Jedoch gehen die Tiertransporte über „Zwischenstationen“ wie z. B. Ungarn weiter. Bayern hat auf diese Umfahrungen mit einem neuen Erlass im Oktober 2020 reagiert.

Einmal mehr wird deutlich: Es braucht dringend EU-einheitliche Lösungen, damit diese tierschutzwidrigen Transporte endlich der Vergangenheit angehören!

 

Weitere Einsätze und Neuigkeiten