Australien: Besuch auf einem Markt in Mundijong

Animals‘ Angels ist auf einem Tiermarkt im Bundesstaat Western Australia. Auf dem familiengeführten Markt werden heute in erster Linie lebende ‚Zier‘vögel, Hühner, Kaninchen und Meerschweinchen zum Kauf angeboten. Während unseres Besuchs wird vor allem Geflügel verkauft. In Obstkisten und Umzugskartons werden die gekauften Vögel vom Markt gebracht.

In den meisten Käfigen gibt es Wasser und Futter und die Tiere haben ausreichend Platz. Dennoch finden wir Käfige, in denen sich die Tiere nicht bewegen können. Der Marktmanager sagt, er habe das Problem bereits bei den verantwortlichen Personen angesprochen.

Die größten Probleme entdecken wir allerdings beim Transport und beim Umgang mit den Tieren. So auch bei einem älteren Herrn, der uns gut bekannt ist. Er wurde vor drei Monaten verurteilt, weil er illegal Schafe und Ziegen schlachtete. 2011 musste er eine hohe Strafe zahlen, weil er den Hund seiner Nachbarn erschoss. Auf dem Markt kauft er heute so viele Hühner wie möglich. Viel zu voll sind die Käfige, mit denen er sie abtransportieren möchte. Die Tiere stehen aufeinander. Als wir ihn konfrontieren, wird er beleidigend und handgreiflich. Irgendwann muss auch die Marktleitung einschreiten. Aber nicht wegen der Tierschutzverstöße, sondern weil der ältere Herr versucht die Hühner eines anderen Käufers zu stehlen.

Die Polizei und die lokale Agrarbehörde kennen den Markt. Leider besuchen sie den Markt nur selten und nicht lang genug, um gegen die Tierschutzverstöße auf dem Markt vorzugehen. Wir werden uns mit unserer Beschwerde direkt an das Ministerium wenden.