Entwarnung an der Grenze zu Polen: Tiertransporte wurden mit unserer Hilfe vorgelassen

Gemeinsam mit der Autobahnpolizei konnten wir dafür sorgen, dass alle Tiertransporte vorgelassen wurden. Der letzte Tiertransport verließ den Stau am Mittwoch gegen 21 Uhr. Laut unseren Informationen befinden sich dort seitdem keine Transporte mit lebenden Tieren mehr. Wir beobachten die Situation aber weiterhin und sind mit den Behörden in Kontakt.

In den letzten Tagen haben sich an vielen innereuropäischen Grenzen lange Staus gebildet. An der deutsch-polnischen Grenze erreichte der Stau zwischendurch eine Länge von über 50 km. Am Mittwoch den 18. März standen auch Tiertransporte im Stau.

Foto: Archivbild