Indien: Tiertransporte auf dem Markt in Vermalapulli werden systematisch überladen

Animals‘ Angels ist gemeinsam mit unserem Team der VSPCA in Vermalapulli. Jede Woche werden hier Büffel und Rinder zum Verkauf angeboten. Heute sind ungefähr 150 Tiere auf dem Markt, von jungen Kälbern bis zu altersschwachen ‚Arbeits‘tieren und ‚Milch‘kühen.

Die Infrastruktur ist einfach: Erdhügel, die als Rampen verwendet werden, Fahrradreifen, die als Anbindevorrichtungen dienen und der Schatten für die Tiere kommt von den Bäumen auf dem Marktgelände. In einem kleinen Eimer gibt es Wasser, mit dem einige der Tiere versorgt werden. Selbst ein Tierarzt ist anwesend. Doch leider greift dieser bei Verstößen in keinster Weise durch.

Der Umgang mit den Tieren ist ruppig und teilweise brutal. Die Transporter werden systematisch überladen. Wir beobachten auch, wie die Tiere auf einem Lkw liegend am Boden fixiert werden – eine besonders perfide Transportpraxis, die wir so nur aus Indien kennen. Wir greifen ein und die Tiere werden daraufhin stehend mit Einstreu verladen.

Der Markttierarzt, die dazugerufenen Transportinspektoren und die lokale Polizei versichern zwar im Gespräch ihre Bereitschaft, sich für mehr Tierschutz am Markt einzusetzen, doch in der Realität folgen diesen Versprechen bisher leider (noch?) keine Taten.

Die VSPCA wird den Markt mit unserer Unterstützung auch in Zukunft weiter kontrollieren und sich für mehr Engagement der Behörden einsetzen.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten