Indien: Unser Team kontrolliert den Tiermarkt in Jogumpeta und hilft den Tieren

Einer der Landesminister des Bundesstaates Andhra Pradesh wohnt in der kleinen Stadt Jogumpeta. Vor zwei Jahren hat er angekündigt, den Tiermarkt in seiner Heimatsstadt zu einem Vorzeigemarkt auszubauen. Unsere Partnerorganisation VSPCA hat damals einen Vorschlag erarbeitet und dem Minister gemeinsam mit Animals‘ Angels überreicht.

Heute sind wir wieder am Markt in Jogumpeta. Leider hat sich am Marktgelände bis heute nichts geändert. Das alte Tränkebecken ist gefüllt mit schmutzigem Wasser, in dem Frösche schwimmen, und ist von der Konstruktion völlig ungeeignet für Rinder. Es gibt keine Rampe. Auf dem Markt sind etwa 20 junge Rinder, die aneinander gebunden in der prallen Sonne stehen.

Eines der Tiere, wir nennen ihn Kalla, liegt erschöpft am Boden. Zu viert müssen wir die Männer davon abhalten, Kalla zu treten und zu prügeln, um ihm zum Aufstehen zu bewegen. Die Stimmung ist aggressiv und aufgeheizt. Schließlich steht Kalla auf und alle Rinder werden zumindest in den Schatten gebracht.

Ein anderer junger Bulle, Tinto, hat sich bei der Entladung am Bein verletzt und humpelt. Es ist kein Tierarzt am Markt, der sich um Tinto kümmern könnte. Wir geben ihm Wasser, dass er gierig trinkt.

Im nahegelegenen Gebäude der Stadtverwaltung berichten wir alle beobachteten Missstände und fordern dringend notwendige Verbesserungsmaßnahmen. Da keiner der Verantwortlichen vor Ort ist, verabredet die VSPCA einen weiteren Termin. Diesen Prozess werden wir weiter begleiten und den Landesminister an sein Vorhaben des Vorzeigemarktes erinnern.


Weitere Einsätze und Neuigkeiten