Internationaler Tag des Tiertransports

Internationaler Tag des Tiertransportes: Wir sind bei den Tieren

Am Tag des Tiertransportes herrschen an der Autobahn A9 in Südfrankreich über 30°C. Wir sind mit zwei Teams auf den Autobahnen in Spanien, Frankreich und Italien unterwegs. Seit mehr als 10 Jahren begleiten und kontrollieren wir auf der Strecke entlang des Mittelmeers Tiertransporte. Nahezu jeder von uns kontrollierte Transporter zeigt Verstöße gegen die bestehenden Gesetze. Teilweise sind die Missstände gravierend. Deutsche Kälber auf dem Weg nach Spanien, französische Rinder nach Italien zur Schlachtung, spanische Schweine nach Sardinien. Wir haben ganze Sammelberichte allein über diese Route zusammengestellt. Wir haben tausende Polizisten in Italien geschult, uns mit zuständigen Behörden aller drei Länder getroffen. Und dennoch finden wir nach wie vor Verstöße, besonders im Sommer.

Solange Tiere wie Waren behandelt werden und sie aus Kostengründen über tausende Kilometer transportiert werden, so lange werden wir die Transporte begleiten, kontrollieren und uns für die Tiere auf den LKWs einsetzen.

Und jedes Tier, dem wir begegnen, bleibt uns in Erinnerung (www.animalmemorial.org).

Es bleibt zu hoffen, dass ein Tag in Gedenken an Millionen leidender Tiere auf Transporten irgendwann nicht mehr nötig sein wird. Bis dahin sind und bleiben wir bei den Tieren.

(Foto: Archiv, 2013. Langstreckentiertransport von Spanien nach Italien)

Weitere Einsätze und Neuigkeiten