Italien: 19 polnische Pferde bei Temperaturen über 35 °C zur Schlachtung transportiert

Auf der Autobahn südöstlich von Bologna nimmt Animals' Angels die Begleitfahrt eines Lkws auf, der 19 polnische Pferde zur Schlachtung nach Süditalien transportiert. Die Außentemperaturen übersteigen 35 °C.

Langstreckentransporte sind bei Temperaturen über 35 °C gesetzlich verboten. Die Fahrer halten an einer Nothaltebucht an. Sie haben Anweisung von ihrem Chef, uns keine Auskünfte zu geben und uns daran zu hindern, Fotos der Tiere zu machen. Wir können aber nach den Tieren sehen. Einige sind nervös und schlagen mit den Vorderbeinen gegen die Lkw-Wand. Viele sind sichtlich erschöpft, lassen die Köpfe hängen.

Die Pferde stehen in Einzelboxen, die nur wenige Zentimeter breiter als die Pferde sind. Folglich haben die Tiere keinen Platz, sich hinzulegen. Auch wenn sie fallen sollten, haben sie keine Möglichkeit, wieder aufzustehen. Laut Gesetz müssen Pferde zwischen 6 und 24 Monaten auf Langstreckentransporten genügend Platz haben, um sich hinzulegen. Wir vermuten, dass einige der Pferde in diesem Alter sind.

Animals' Angels wird bei den polnischen Behörden Beschwerde einlegen. Bei solch hohen Temperaturen dürfen Langstreckentransporte nicht abgefertigt werden und es muss den Tieren genügend Platz zur Verfügung stehen.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten