Italien: Kontrolle von Haltungs-Betrieben – Die Tiere fristen ihr Dasein meist in Enge und Dreck

Nach unseren Einsätzen in Spanien besucht Animals‘ Angels auch in Italien verschiedene Tiere in ihren Haltungsbetrieben. Einheitlich und überwiegend sticht heraus, wie sie ihr Leben eingesperrt in engen Räumen unter dreckigen Bedingungen fristen müssen. Die meisten Tiere sind gezwungen ihr ohnehin kurzes Leben in ihren eigenen Exkrementen zu verbringen, mit Essen und Schlafen als einziger Beschäftigung. Diese Haltung führt bei vielen von ihnen zu Erkrankungen – doch selbst eine angemessene Versorgung bleibt einigen von ihnen verwehrt.

In besonders schwerwiegenden Fällen von Vernachlässigung alarmieren wir umgehend die zuständigen Amtstierärzte, um eine sofortige Untersuchung der Betriebe einzuleiten – wie im Falle der Kuh Sole: Sole ist Opfer der Milchindustrie – sie ist völlig ausgezehrt, schwach und verletzt. Ihr Leben lang wurde sie ausgebeutet für ihre Milch, die ihren Kälbern vorenthalten wurde.

Animals‘ Angels wird soweit wie möglich mit diesen Untersuchungen weiterfahren und Misshandlungen anprangern.