Italien: Transport von Ferkeln bei großer Hitze - mit langwieriger Verzögerung

Animals‘ Angels beobachtet einen niederländischen Transporter mit Ferkeln aus Dänemark auf der Autobahn nördlich von Bologna. Die 696 Ferkel sind auf fünf Etagen geladen. Die Außentemperatur beträgt 39 °C und die Tiere leiden sichtlich unter der Hitze. Viele der Ferkel hecheln und haben Schaum vor dem Maul. Etliche liegen erschöpft am Boden. Das Wassersystem ist ausgeschaltet.

Unterhalb von Ancona verlässt der Lkw die Autobahn und parkt auf einem Feld zwischen Türmen von Strohballen. Die Fahrer geben keinerlei schlüssige Erklärung ab, warum sie bei dieser Hitze – augenscheinlich für längere Zeit – anhalten.

Animals‘ Angels ruft die Carabinieri, um sicherzustellen, dass die Tiere schnellstmöglich zum Zielort transportiert werden. Es stellt sich heraus, dass die Einfahrt am Zielort für den großen Lkw zu eng ist. Ein Teil der Ferkel wird auf einen kleineren Lkw umgeladen, der sie zum Ausladeort bringt. Diese Prozedur wiederholt sich. Insgesamt dauert das ganze knappe vier Stunden – bei weiterhin großer Hitze!

Animals‘ Angels wird bei den dänischen und den niederländischen Behörden Beschwerde einlegen, weil die Ferkel entgegen der geltenden Gesetze bei diesen hohen Temperaturen transportiert wurden und der Transport nicht so organisiert wurde, dass die Tiere schnellstmöglich am Zielort eintreffen.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten