Mai 2014 | Große Veränderungen in einem indischem Schlachthaus erzielt

Unser CRPI Team erzielt große Veränderungen in einem Schlachthof in Gajuwanka. Im Dezember 2013 kontrolliert unser Team das Schlachthaus gemeinsam mit der lokalen Polizei und stellt erschreckende Zustände fest (siehe Bericht vom Dezember 2013).

Es folgt eine offizielle Beschwerde. Aufgrund des Drucks durch unsere Partnerorganisation VSPCA und lokaler Behörden ergreift das Schlachthaus Maßnahmen zur Einhaltung der Vorgaben zur humanen Schlachtung des Animal Welfare Board of India.

Seit Dezember 2013

  • wurden zusätzliche Räume und höhere Wände gebaut. Die Tiere werden somit nicht mehr vor den Augen der anderen geschlachtet.
  • dürfen ausschließlich ältere und gebrechliche Tiere mit einem Gesundheitszertifikat geschlachtet werden. Kühe, Kälber und Ziegen dürfen nicht mehr geschlachtet werden.
  • bekommen die Tiere in den Pferchen Futter und Wasser.

Die Verbesserungen mildern zwar das Leid der Tiere, aber es gibt noch viel zu tun. Der nächste Schritt soll die Einführung der Betäubung sein. Animals‘ Angels und VSPCA werden in dieser Sache weiterhin eng mit den lokalen Behörden zusammenarbeiten, um den Druck auf das Schlachthaus aufrechtzuerhalten, sodass weitere dringend erforderliche Veränderungen stattfinden.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten

Im Rahmen des Masterstudiengangs ‚Animal Law & Society‘ der juristischen Fakultät der autonomen Universität Barcelona...

Weiterlesen