Marokko: Erste Hilfe für die Esel in Skherat – das letzte Mal vor der Ausgangssperre

Unser Animals’ Angels Team in Marokko besucht den Markt in Skherat. Die Situation ist angespannter als normalerweise: es ist dicht gedrängt und hektisch; die Menschen kaufen mehr als sonst ein. Der Grund: Gerüchte gehen herum, dass der Markt aufgrund der Covid19 Pandemie geschlossen werden soll.

Unser Team – Ayoub und Boubaker – hilft heute den Eseln und Pferden, die als ‚Lasten‘tiere auf dem Markt auf die Einkäufe ihrer Besitzer warten müssen. Einige der Tiere sind bereits von ihren Karren abgespannt – andere leider nicht. Boubaker und Ayoub befreien sie von den schweren Geschirren und organisieren Wasser für die durstigen Tiere. Dabei treffen sie einen alten Freund: den Esel Hadi. Wie immer hat Hadis Besitzer ihn bereits gleich bei Ankunft am Markt abgesattelt. Damit kann der Esel sich wenigstens ein bisschen von seiner schweren Arbeit erholen. Unser Team bemerkt erfreut, dass der Besitzer auch ein neues Geschirr für Hadi gebaut hat, welches ihm deutlich besser passt als das alte. Vielleicht haben die Gespräche mit unserem Team ja wirklich ein kleines Umdenken bei ihm verursacht?

Heute ist auch wieder der Esel Nassim da – auch er ist abgesattelt. Leider ist seine Wunde an der Brust immer noch nicht verheilt. Es ist eine offene Druckstelle durch das schlechtsitzende Geschirr. Boubaker versorgt die Wunde. Aber solange der Besitzer nicht einsichtig ist und ihm eine Auszeit gibt, wird die Wunde leider nicht richtig verheilen können. Wir hoffen, dass er endlich auch so einsichtig wie Hadis Besitzer wird.

Bevor Boubaker und Ayoub sich wieder auf den Heimweg machen, putzen, pflegen und streicheln sie Nassim und die anderen Esel, die die Streicheleinheiten sichtlich genießen.

Zu dem Zeitpunkt wissen wir noch nicht, dass es vorerst der letzte Marktbesuch sein wird. Kurze Zeit später verhängt Marokko im ganzen Land eine Ausgangssperre und schließt alle Wochenmärkte – vorerst bis Ende April. Wir sind im ständigen Kontakt mit unserem marokkanischen Team, um die Entwicklungen vor Ort genausten zu beobachten.