Marokko: Hilfe für die Schafe und Esel in Skherat

Diesen Sonntag ist unser marokkanisches Team zusammen mit der Freiwilligen Clara ab 9 Uhr morgens auf dem Markt in Skherat. Sie gehen direkt zu den Schafen und Kühen, wo sie bei einer Verladung von Schafen eingreifen. Die Männer sind gerade dabei acht Schafe (alle mit zusammengebundene Beinen) auf brutale Weise in eine Pick-Up zu schmeißen. Die Tiere liegen über- und untereinander. Unser Team redet auf die Männer ein, die jedoch kaum zuhören. Wenigstens gehen sie nun etwas weniger grob mit den Schafen um und legen sie nebeneinander, sodass sie Luft bekommen.

Bei den Eseln treffen sie auf Michel. Der Arme muss wieder seinen Lastensattel tragen, den Habib und Boubkar sofort abnehmen. Sie waschen, reinigen und versorgen die Wunde, die sich unter dem Sattel schon viel zu lange verbirgt. Und sie schenken Michel viel Zuwendung und warten zusammen auf seinen Besitzer. Habib und Boubkar stellen ihn erneut zur Rede und versuchen ihn zu überzeugen, dass er Michel mindestens eine Woche eine Pause gönnt. Sie zeigen ihm, wie er daheim die Wunde versorgen soll und geben ihm die dafür nötigen Utensilien mit. Ob er sein Versprechen dieses Mal einhalten wird – wir wissen es nicht.

Der Junge Houssam ist auch heute wieder dabei und hilft unserem Team tatkräftig. Er fährt sogar mit seinem Fahrrad los, um noch mehr Wasser zu besorgen. Auch Clara packt mit an und befreit Esel von ihren Geschirren und Sätteln. Und immerhin haben manche Besitzer mittlerweile begriffen, dass es ihren Tieren bessergeht, wenn sie sie absatteln bzw. abspannen, und ihnen damit ein wenig Erleichterung verschaffen.