Marokko: Im Einsatz für die Tiere in Skherat

Es ist Sonntagmorgen, 9 Uhr. Das marokkanische Animals‘ Angels-Team um Habib und Boubaker ist wieder bei den Tieren auf dem Markt Skherat. Bei ihrer Runde über den Platz treffen sie Said. Er verkauft Schafe, aber im Gegenteil zu den anderen Besitzern lässt er seine Tiere frei laufen. Sie sind nicht, wie eigentlich auf den Märkten üblich, an Beinen oder Nacken zusammengeschnürt, sondern stehen in der Herde zusammen. Er bleibt die ganze Zeit bei seinen Tieren und passt auf sie auf.

Leider machen das die wenigsten Besitzer. Die meisten Verkäufer fesseln ihre Tiere lieber und legen sie wie leblose Säcke auf dem schmutzigen Boden zwischen all dem Tumult ab – das erleichtert ihnen die ‚Handhabung‘ ihrer Tiere und sie müssen nicht ständig auf sie aufpassen. Für die Tiere bedeutet das jedoch enormen Stress und Leiden. Habib und Boubaker bekräftigen Said und loben ihn für seinen tierfreundlicheren Weg und sein gutes Beispiel für die anderen Marktbesucher.

Bei den Eseln und Pferden auf dem ‚Parkplatz‘ finden Habib und Boubaker heute zum Glück keine größeren Verletzungen bei den Tieren. Sie befreien die ‚Lasten’tiere von ihren Geschirren und sprechen ausführlich mit den Besitzern darüber, wie wichtig es ist, ihren Tieren Erholungspausen von der harten Arbeit zu geben. Auch versorgen sie die durstigen Tiere mit Wasser, das wie wieder vom nahegelegenen Schlachthof holen. Und unser Team findet heute auch genug Zeit, die erschöpften Tiere mit Streicheleinheiten und Rückenmassagen zu verwöhnen.


Weitere Einsätze und Neuigkeiten