Marokko: Wasser, Futter und Erste Hilfe für die Tiere auf dem Markt in Skherat

Das Animals’ Angels’ Team um Ayoub und Boubaker hilft den Tieren auf dem Tiermarkt in Skherat in der Nähe von Rabat. Unser Team beginnt seine Arbeit im Verkaufsbereich der Schafe. Heute ist es dort nicht so voll wie üblich (vor Corona-Zeiten). Das liegt auch daran, dass einige Verkäufer ihre Tiere aus ihren Fahrzeugen heraus verkaufen. Andere Verkäufer halten Abstand, um einen zu vollen Verkaufsplatz zu vermeiden. Ungeachtet der Corona-Maßnahmen ändert sich leider für die Schafe und Ziegen recht wenig: Der Umgang mit ihnen ist nach wie vor grob und oft brutal. Boubaker sucht immer wieder das Gespräch mit den Verkäufern. Er zeigt ihnen, wie sie sanfter und respektvoller mit den Tieren umgehen können. Gerade bei den Schafen und Ziegen ist das den Marktbesuchern jedoch sehr schwer zu vermitteln.

Bei den Vögeln bemerkt unser Team, dass einige Verkäufer Wasser und Futter für ihre Tiere mitgebracht haben. Manche sorgen auch für Schutz vor der Sonne. Aber leider nicht alle. Einige Tiere sind extrem durstig – wie die Ente Nasir. Der Wasservogel stürzt sich regelrecht in die Wasserschale. Ayoub und Boubaker organisieren sofort mehr Wasser und versorgen alle Vögel mit ausreichend Trinken und Essen.

Die Wiese, auf der die ‚Lasten‘tiere ‚geparkt‘ werden, ist bereits voll. Ayoub und Boubaker satteln die Esel und Pferde ab, die noch an die Karren angespannt sind. Das verschafft den Tieren wenigstens ein wenig Erleichterung. Natürlich bekommen sie von unserem Team auch Fellpflege und Streicheleinheiten. Der Esel Hadi wurde bereits von seinem Besitzer abgesattelt. Ayoub und Boubaker freuen sich darüber, denn es zeigt, dass manche Besitzer langsam anfangen zu verstehen. Aber wir befinden uns noch ganz am Anfang, wie Hadis Beispiel auch zeigt. Durch ein zu fest geschnürtes Seil hat Hadi leider kleine Schürfwunden am Bein. Boubaker und Ayoub nehmen ihm das Seil ab und versorgen die Wunde. Leider finden sie den Besitzer heute nicht. Sie werden ihn aber beim nächsten Besuch abpassen und mit ihm über schonendere Möglichkeiten zur Anbindung seines Esels sprechen.

Auch trifft unser Team heute wieder den Esel Nassim. Beim letzten Marktbesuch hatte er kleinere Abschürfungen im Gesicht, die Ayoub und Boubaker behandelt hatten. Heute sind die Wunden zum Glück komplett verheilt.

Unser Team plant bereits weitere Markteinsätze, um die Marktbesucher für die Tiere und ihre Bedürfnisse zu sensibilisieren – und natürlich um bei den Tieren wie Nasir, Hadi oder Nassim zu sein.