Mehr Respekt für die ‚Nutz‘tiere in Tansania: Großer Workshop für Tierschutzlehrer

Heute startet unser Workshop für Tierschutzlehrer in Tansania. Die Teilnehmer/-innen sind aus dem ganzen Land angereist: Tierschutzdozenten aller acht LITA Colleges, zwei Tierschutzorganisationen, ein Amtstierarzt und die Tierschutzbeauftragte des Ministeriums für Landwirtschaft. Nach den Grußworten des Collegedirektors starten wir in einen spannenden Tag: Gruppenarbeit, Vorträge und angeregte Diskussionen. Unser Schulungsmaterial wird mit großer Begeisterung aufgenommen.

Am nächsten Tag geht es dann in die Praxis: Wir sind auf dem Rinder- und Ziegenmarkt in Nyamatala. Ausgestattet mit Fragebögen und Maßbändern lernen die Tierschutzlehrer/-innen hier die Realität eines Marktes kennen. Unser Ziel ist, dass sie mit ihren Studierenden ähnliche Exkursionen durchführen. Denn die Situation auf den Märkten mit eigenen Augen zu erleben, bereitet die Studierenden auf ihre zukünftige Rolle als Marktinspektoren vor.

Am dritten Tag geht unser Workshop erfolgreich zu Ende: Alle Teilnehmer/-innen bekommen unser Schulungspaket und eine Urkunde überreicht. Das Feedback ist überwältigend. Unser Material wird nun fester Bestandteil des Unterrichts an allen acht LITA-Colleges in ganz Tansania sein. Damit erreichen wir 3.587 Studierende mit unserer Botschaft für einen respektvollen Umgang mit ‚Nutz’tieren. Die Tierschutzbeauftragte des Landwirtschaftsministeriums plant Verbesserungen auf den Rindermärkten. Darüber hinaus zeigt sie sich fest entschlossen, die bestehenden Gesetze besser umzusetzen. Wir freuen uns sehr über die gelungene Veranstaltung.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten