Polen: Fischhändler nach Anzeige von Viva! zu drei Monaten Gefängnis verurteilt

Nach einer Anzeige von Viva! Interwencje hat das Langericht in Krotoszyn einen Fischhändler wegen Tierquälerei zu einer Gefängnisstrafe von 3 Monaten ohne Bewährung verurteilt. Der Mann hatte an Weihnachten 2018 an seinem Stand auf dem Markt in Krotoszyn Karpfen lebend und ohne Betäubung mit einer Guillotine getötet. Der 59-Jährige bekannte sich schuldig und erklärte, er habe nicht gewusst, dass seine Tötungsmethode illegal sei.

Gefängnisstrafen für Tierquälerei sind in Polen bisher selten – und noch nie wurde eine solche Strafe für den Missbrauch von Fischen ausgesprochen.

(Foto: Archiv Animals' Angels)


Weitere Einsätze und Neuigkeiten