Polen: Tierhalterin nach Anzeige von Viva! wegen Tierquälerei verurteilt

In einem Fall, den Viva! im März 2017 zur Anzeige brachte, hat das Bezirksgericht in Szubin eine Pferdetrainerin wegen Tierquälerei für schuldig befunden. Die Frau wurde verurteilt zu 10 Monaten unbezahlter sozialer Arbeit und einer einmaligen Zahlung in Höhe von umgerechnet 230 € an eine lokale Hilfsorganisation. Außerdem darf sie für die nächsten fünf Jahre keine Pferde halten.

Viva! hatte die Haltung der Pferde im März 2017 kontrolliert. Wegen der extrem schlechten Bedingungen und zahlreicher unbehandelter Krankheiten wurden die Tiere mit Hilfe der Behörden konfisziert. Eines der Pferde litt unter einer Lungenkrankheit, an der es später – trotz anschließender Behandlung – gestorben ist.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten