Polen: Tiermarkt-Kontrolle in Zarki – Enten und Hühner in übervollen Käfigen meist ohne Wasser

Das Team von Viva! Interwencje kontrolliert im Auftrag von Animals' Angels den Tiermarkt in Żarki. Dort finden sie Händler mit Hühnern und Enten. Bereits am frühen Morgen betragen die Temperaturen über 30 °C.

Die Käfige stehen zwar im Schatten, sie sind jedoch viel zu voll. Nur wenige sind mit einer Art Wasserschale ausgestattet. Diese reichen aber nur für ein bis zwei Vögel, nicht für zwanzig oder dreißig. Und selbst wenn sie groß genug wären, könnten die Tiere auf der anderen Seite sie wegen der Enge nicht erreichen. Zudem sind die übervollen Käfige übereinandergestapelt, was die Belüftung zusätzlich erschwert. Enge, Hitze und kein Wasser – all das trägt erheblich zum Leid der Tiere bei.

Das Team findet eine junge Ente, die zwischen den Stäben eines Käfigs steckt. Als das Team sie befreien will, kommt der Händler und zerrt die Ente unsanft heraus. „Kein Problem", sagt er.

Der Markt scheint nicht behördlich überwacht zu werden. Viva! informiert die zuständigen Behörden über die dokumentierten Verstöße.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten