Polizeikontrolle in Italien – 2000 € Bußgeld für Transporteur von ‚Schlacht'pferden

Animals‘ Angels begleitet einen Lkw mit 21 jungen Pferden, die von Spanien in einen süditalienischen Schlachthof transportiert werden. Unterwegs werden die Pferde zwar zur Ruhepause ausgeladen, aber nicht wie vorgeschriebenen für mindestens 24 Stunden, sondern nur für 14 Stunden. Animals‘ Angels veranlasst eine Kontrolle durch die italienische Polizei. Der zuständige amtliche Tierarzt wird hinzugezogen. Es werden Bußgelder in Höhe von 2000 € verhängt.

Die Pferde sind in Einzelboxen geladen, deren Breite den gesetzlichen Vorgaben entspricht (60 cm!). Mehrere der erschöpften jungen Pferde haben sich hingelegt, können aber aufgrund der beengten Platzverhältnisse nicht mehr oder nur mit großen Schwierigkeiten wieder aufstehen. Drei Pferde stecken mit ihren Beinen unter den Trennwänden und kommen schon allein deshalb nicht mehr hoch. Außerdem besteht die Gefahr, dass die in den angrenzenden Boxen stehenden Pferde auf ihre Beine treten.

Der Transporteur entscheidet von sich aus, die nächstmögliche Entlademöglichkeit anzufahren, die sich allerdings in einer Entfernung von zweieinhalb Stunden befindet, um die eingeklemmten Pferde zu befreien. Vom kontrollierenden Tierarzt wurde dies nicht angewiesen.