Rumänien: Tiermarkt in Calugareni muss Handel aussetzen

Die Veterinärbehörde der südrumänischen Region Giurgiu hat die Lokalverwaltung von Calugareni dazu angewiesen, den Handel mit Tieren auf dem örtlichen Markt vom 27. November 2017 bis 10. Januar 2018 auszusetzen. Tierhändlern soll in diesem Zeitraum der Einlass verwehrt werden. Der traditionelle Handel mit Schweinen kurz vor Weihnachten inkl. der grausamen Schlachtungen direkt auf dem Marktgelände soll damit unterbunden werden.

Uns ist bewusst, wie mühsam eine Veränderung der Gepflogenheiten in Calugareni ist. Der örtliche Markt besteht seit 300 Jahren und große Teile der umliegenden Bevölkerung bestreiten hier ihren Lebensunterhalt. Die Entscheidung der Veterinärbehörde werten wir als einen kleinen, positiven Schritt vorwärts. Hier muss sich noch viel tun.

Seit 2006 dokumentiert und meldet Animals‘ Angels die brutale Behandlung der Tiere auf den Märkten in Rumänien.