Spanien: Kontrolle der Rinderauktion in Silleda – viele schmutzige und abgemagerte Kühe

ANDA und Animals‘ Angels kontrollieren die Rinderauktion in Silleda in Nordspanien. Hier werden junge Kälber, ausgediente ‚Milch‘kühe und andere ‚Schlacht‘rinder versteigert. Die Installationen des Marktes sind in Ordnung. Alle Tiere haben Zugang zu Wasser und können sich, wenn auch auf hartem Boden, hinlegen. Für die jungen Kälber gibt es Stroheinstreu.

Traurig ist der vernachlässigte Zustand vieler Kühe: Wir sehen extrem schmutzige Kühe, abgemagerte Tiere, überlange Klauen, stumpfes Fell und Schwellungen an den Gelenken.

Trotzdem ist dieser Markt besser als die meisten, die wir kennen. Dies ist der Marktdirektion und vor allem dem bemerkenswerten und mutigen Einsatz eines Amtstierarztes zu verdanken.

Märkte sind für die Tiere stets extrem stressig und mit Angst und Leid verbunden. Aber wenn die Tierärzte erzieherisch auf die Händler und Transporteure hier einwirken und Haltungskontrollen initiieren, wo sie es für notwendig halten, sind die Märkte ein wichtiges Erziehungs- und Kontrollforum.