Spanien: Kontrolle von ‚Milch'kuhhaltungen – Dunkelheit und kaum Bewegung für die Tiere

Gemeinsam mit unserer spanischen Partnerorganisation ANDA ist Animals' Angels nach Spanien zurückgekehrt um sich die Haltungen der ,Milch‘kühe näher anzusehen. Unsere beiden Teams sind in der Region Galiziens und kontrollieren Stallungen, sprechen mit verschiedenen Besitzern und dokumentieren Haltungsprobleme.

Wir begegnen Alexandra und Eldora, die sichtlich die frische Luft, die Weide und die Sonne genießen. Antonia, Ana und Josefa dagegen stehen in einem völlig verdreckten Laufstall. Sie haben keine saubere Liegefläche, geschweige denn Zugang zur Weide. Auch Teresa, Laura und Lucía liegen auf dem harten Spaltenboden in einem alten, dunklen Anbindestall. Viele Menschen glauben, dass Kühe grundsätzlich Milch geben. Fakt ist: genau wie Menschen produzieren Kühe nur dann Milch, wenn sie ein Kind zur Welt gebracht haben. Mutter und Kalb werden kurz nach der Geburt voneinander getrennt.

Nun geht es an die Nacharbeit. Ein ausgiebiger Bericht geht in Kürze an die zuständigen Behörden.