Tierschutz in Ägypten: Ein Fass ohne Boden? Wir suchen neue Unterstützer für unser Kamelprojekt!

Animals‘ Angels ist bei den Tieren in Ägypten. Wir besuchen Kamelhaltungen, um weiteres Material für unser Kamelprojekt zu sammeln. Überall werden wir herzlich und zuvorkommend empfangen und zum Tee eingeladen. Die Hilfsbereitschaft der Menschen hier in Ägypten ist überwältigend.

Umso trauriger sind wir, dass die Tiere in Ägypten so wenig Empathie erfahren. Schon gar nicht jene, die zur Schlachtung bestimmt sind. An einer Hausecke, direkt an einer vielbefahrenen Schnellstraße, finden wir vier solche ‚Schlacht‘kamele angebunden. Es ist eng und sie haben kaum Platz. Direkt neben ihnen wird Plastikmüll verbrannt. Der Gestank ist entsetzlich. Der junge Kamelbulle Moez hat eine eiternde Wunde am Vorderbein. Das Bein ist geschwollen und die Wunde übersät mit Fliegen. Niemanden interessant das. Die kleine Schlachterei ist gegenüber. Niemand scheint die Kamele hier als fühlende Lebewesen wahrzunehmen – sie gelten jetzt schon als Stück Fleisch.

Während der Fahrt über Land sehen wir so viel Elend von Mensch und Tier, dass wir es kaum ertragen können. Aber wir stecken den Kopf nicht in den Sand. In den kommenden Tagen treffen wir uns mit Tierärzten und Studenten, die unser Projekt für die Kamele in Ägypten unterstützen möchten. Nach dem Motto ‚steter Tropfen höhlt den Stein‘ machen wir weiter in Ägypten und freuen uns über jeden kleinen Lichtblick.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten