Tiertransport von Dänemark nach Italien: Brutaler Umgang mit verletztem Tier

Animals‘ Angels begleitet einen Tiertransport mit Schweinen. Die Tiere kommen ursprünglich aus Dänemark und werden nun von Norditalien über ‚Kurzstrecke' (d. h. weniger als acht Stunden) in ein süditalienisches Schlachthaus transportiert.

Bei der Entladung sehen wir das Schwein Carlo. Seine rechte Schulter samt Vorderbein ist so stark angeschwollen, dass er nicht auftreten kann. In diesem Zustand hätte er gar nicht erst transportiert werden dürfen. Humpelnd auf drei Beinen wird er aus dem LKW getrieben und von den anderen Schweinen getrennt. Dabei gehen die Fahrer brutal mit ihm um, einer tritt sogar in Richtung seines Kopfes und zieht ihn an Ohren und Schwanz in eine Box. Daraufhin werden die Animals‘ Angels-Mitarbeiterinnen vom Schlachthaus-Besitzer des Geländes verwiesen – anscheinend wird ihm die Angelegenheit zu heikel, denn er weiß selbst, dass der Transport transportunfähiger Tiere und dieser brutale Umgang mit den Tieren gesetzeswidrig ist.

Animals‘ Angels erstattet umgehend Anzeige bei den zuständigen Veterinärbehörden über diese tierschutzwidrigen Vorgänge und fordert eine umfassende Kontrolle des Schlachthauses.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten