Tiertransporte aus der EU: Schlechte Bedingungen für Rinder im Libanon

Animals‘ Angels wartet am Hafen von Beirut auf europäische Rinder, die mit einem Tiertransportschiff aus Kroatien ankommen sollen. Mit uns warten unzählige Lkw – alle absolut ungeeignet für den Transport von Tieren.

Unsere Beobachtungen zeigen leider, dass sich seit unserem letzten Einsatz hier vor fünf Jahren rein gar nichts geändert hat: Manche der Tiertransporte sind deutlich überladen und viele Tiere leiden unter Durchfall und den Strapazen der langen Reise – schließlich sind sie bereits über eineinhalb Wochen nonstop mit dem Schiff unterwegs.

Insgesamt begleiten wir heute fünf Lkw, einen davon direkt zu einem Schlachthof südlich von Saida. Wieder andere gehen zu riesigen Stallanlagen, wo die Tiere über mehrere Monate gemästet werden, bevor sie geschlachtet werden. Die Tiere, die wir heute begleiten, kommen vor allem aus Rumänien und Tschechien.

Wir werden die zuständigen Stellen in der EU informieren und uns im Rahmen der EU-Tierschutzplattform weiterhin für ein Verbot dieser quälerischen Exporte stark machen.


Weitere Einsätze und Neuigkeiten