Tiertransporte in der EU: 700 Lämmer an Bord haben nicht genug Platz

Langstrecken-Tiertransport mit Lämmern von Ungarn nach Italien

Kurz vor Ostern kontrolliert Animals' Angels Tiertransporte mit Lämmern auf der Route von Ost-Europa nach Italien.

Unser Team folgt einem Transporter mit fast 700 Lämmern an Bord von Ungarn nach Italien. Nach vier Stunden bietet sich eine Gelegenheit, das Innere des Fahrzeugs zu inspizieren: Auf den oberen Decks ist die Deckenhöhe nicht ausreichend, sodass die Tiere mit den Köpfen anstoßen und die Luftzirkulation eingeschränkt ist. Außerdem können sich viele der Tiere nicht gleichzeitig hinlegen.

Im Anschluss folgt das Team dem Transporter bis zu einem Schlachthaus in der Nähe von Acquependente – Endstation für die Lämmer nach einer langen, schmerz- und stressvollen Fahrt. Das Team hört sie das letzte Mal blöken.

Mit den gesammelten Informationen wird sich Animals‘ Angels an die zuständigen Behörden wenden, um einen Stop derartig langer Transporte zu fordern, die nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten