Tiertransporte in der EU: Kontrolle eines Lämmertransportes von Rumänien nach Italien

In Anschluss an den Animal Day 2015 kontrolliert Animals' Angels Gründerin Christa Blanke gemeinsam mit zwei Ehrenamtlichen einen Tiertransport mit Lämmern von Rumänien nach Italien.

Für die meisten Tiere ist die Standhöhe unzureichend, denn sie stoßen mit Rücken und Köpfen an die Decke. Unzureichende Deckenhöhe führt häufig zu Verletzungen während des Transports und schränkt die Bewegungsfreiheit der Tiere derart ein, dass nicht alle die Tränkvorrichtungen im LKW erreichen können. Durch die mangelnde Deckenhöhe kann außerdem die Luft im LKW nicht zirkulieren, was regelmäßig zu Atemwegsproblemen bei den Tieren führt. Deshalb haben auch die meisten Lämmer auf diesem Transport starken Nasenausfluss und tränende Augen.

Animals‘ Angels wird sich mit einer Beschwerde an die zuständige rumänische Veterinärbehörde in Bukarest wenden.