Tiertransporte in die Türkei: Tiere stehen trotz Temperaturen von 35 °C in der Warteschlange am Zoll

Animals‘ Angels ist mit zwei Teams im Einsatz an der bulgarisch-türkischen Grenze. Wir entdecken mehrere Tiertransporte mit Schafen und Rindern. Trotz Temperaturen von bis zu 35 °C stehen die Transporte in der Sonne. Denn Tiertransporte haben hier nach wie vor keine Priorität. Sie stehen in derselben Warteschlange wie der Güterverkehr. Laut EU Verordnung müssten jedoch Vorkehrungen getroffen werden, dass Tiertransporte Vorrang haben.

Über eine Stunde stehen Elza und 57 weitere ungarische Färsen in der Schlange – in der prallen Mittagshitze. Ihnen stehen weitere Stunden des Ausharrens auf dem Transporter im Zollbereich bevor. Danach werden Sie noch knapp 800 km weiter transportiert.

Auch heute Mittag kommen wieder zahlreiche Transporte an der Grenze an. Wir sehen, dass die Tiere unter der Hitze leiden – sie sind sichtlich erschöpft. Und dies, obwohl die Temperaturen innerhalb des Transporters zum Zeitpunkt unserer Messung 'nur' 28 °C betragen und einige Bullen gerade von ihrer 24-stündigen Ruhepause in Svilengrad kommen.


Weitere Einsätze und Neuigkeiten