Tiertransporte sind Schwerpunktthema beim 1. Tierschutzgipfel Österreich

Im Namen von Animals‘ Angels folgt Alexander Rabitsch der Einladung nach Wien zum 1. Tierschutzgipfel Österreich.

Dort treffen Fachleute, Vertreter aller Parteien und Bundesländer, Behörden, Landwirtschaft und Tierschutzorganisationen zusammen um verschiedene Themen rund um den Tierschutz zu debattieren. Schwerpunktthema: Tiertransporte!

Minister Anschober äußert sich hinsichtlich der Transporte deutlich: So wenig wie möglich, so kurz wie möglich und so gut wie möglich. Die Tatsache, dass über 50.000 Kälber pro Jahr Österreich verlassen und gleichzeitig das Fleisch von über 100.000 Kälbern importiert wird, fand allgemeine Ablehnung. Dieses System wurde vielmehr als Symptom einer Fehlentwicklung betrachtet.

Umstrittene Statements gab es hingegen hinsichtlich der Notwendigkeit des Exportes von ‚Zucht‘rindern, der Qualität solcher Transporte sowie dem Schicksal dieser Tiere. Wir nehmen Stellung und weisen auf den fehlenden Herdenaufbau in Nicht-EU-Ländern und frühzeitige Schlachtungen von ‚Zucht‘tieren unter tierquälerischen Vorbereitungshandlungen hin und verweisen auf fehlende Versorgungsställe.

Der 1. Tierschutzgipfel ist jedenfalls als Start eines Arbeitsprozesses zu sehen mit dem Ziel, Schritt für Schritt mehr Tierwohl zu erreichen. Wir freuen uns, mit unserer langjährigen Erfahrung unseren Teil dazu beizutragen und bedanken uns für die Einladung.

Weitere Einsätze und Neuigkeiten