Tschechien: Kontrollen, Meetings und Recherchen

Animals‘ Angels ist im Einsatz in Tschechien – dem derzeit größten Exporteur von Rindern in die Türkei – und stellt Recherchen über verschiedene Bereiche der dortigen Agrarwirtschaft an. Zuletzt waren einige tschechische Rinder in einen Vorfall an der türkischen Grenze verwickelt, bei dem ihnen die Einreise verweigert wurde. Für die Tiere folgten lange Wartezeiten und ein ungewisses Schicksal.

Im Zuge unserer Recherche besuchen wir verschiedene Tierhaltungen, kontrollieren Tiertransporte und sprechen mit einigen Landwirten, um den Handel mit den Tieren und die Dynamik hinter dem Export zu verstehen.  

Wir treffen uns zudem mit den für den Tierschutz zuständigen Vertretern der staatlichen Veterinärbehörde. Wir wollen ins Gespräch kommen und einen Dialog anstoßen über die Kontrolle von Tiertransporten im allgemeinen sowie die Komplikationen auf der Route in die Türkei.

Im nächsten Schritt kommen wir hoffentlich mit Vertretern der Zentralkommission für Tierschutz zusammen, dem Beratungsorgan für das Landwirtschaftsministerium und exportierende Firmen. Auch hier wollen wir Ideen und Meinungen austauschen zur Agrarpolitik der Tschechei und der EU – speziell in Hinblick auf die Probleme beim Export von lebenden Tieren, wie sie von Animals‘ Angels und anderen NGOs dokumentiert wurden.


Weitere Einsätze und Neuigkeiten