Von Spanien nach Italien: ‚Schlacht‘pferde stehen in engen Abteilen ohne Tränken

Animals' Angels kontrolliert einen polnischen Tiertransport mit 20 spanischen Pferden an der Grenze zwischen Spanien und Frankreich. Der Transport wird von der spanischen Polizei für eine Routinekontrolle angehalten –  doch leider überprüfen die Beamten dabei keine Tierschutzaspekte.

Die Pferde wurden in Valencia geladen und werden zu einem Schlachthof in Nähe von Bari in Süditalien transportiert. Sie werden, wie vom Gesetz vorgeschrieben, in Einzelboxen transportiert – doch diese sind viel zu eng. Gleich mehrere Pferde sind derart eingepfercht, dass ihre Körper auf beiden Seiten die Trennwände berühren. Das Pferd Vicente zum Beispiel kann nicht einmal seine Beine ausstellen, um zu urinieren.

Zudem ist der LKW nicht mit automatischen Tränken ausgestattet, wie es für solch lange Transporte erforderlich ist. Die Fahrer müssen die Pferde von Hand tränken.

Eigentlich sollte dieses Fahrzeug für derart lange Transporte nicht zugelassen sein. Wir melden unsere Beobachtungen den zuständigen Behörden und kämpfen weiter gegen den Transport von ‚Schlacht‘pferden.