Projektleitung

Unsere Erfolge in Tansania, 2016

Mit zunehmendem Wohlstand steigt in Afrika der Fleischkonsum rapide an. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, dass die wachsende ‚Nutz'tierhaltung in Tansania von kritischen Fragen nach Tierschutz begleitet wird. Seit 2014 arbeiten wir vor Ort für einen respektvollen Umgang mit ‚Nutz'tieren, unterstützt von der lokalen Organisation Taweso.

Das Jahr 2016 war ein wichtiges Jahr für unser noch sehr junges Projekt in Tansania. Die Arbeit vor Ort entwickelt sich in großen Schritten und wir konnten einige wichtige Erfolge erzielen.

Das haben wir 2016 in Tansania erreicht:

Verbesserungen für die Tiere

Unseren Einsatz konzentrieren wir vor allem auf den Rindermarkt Pugu, dem größten Rindermarkt des Landes. Zwischen 800 bis 1.200 Rinder werden laut Marktleitung jeden Tag im Jahr verkauft. Das sind etwa 360.000 Tiere pro Jahr. Es gibt noch viel zu tun, doch wir konnten bereits einige wichtige Verbesserungen erreichen:

  • Wasser und Futter werden nun täglich für die Tiere auf dem Markt zum Verkauf angeboten und zahlreiche Händler machen von diesem Angebot Gebrauch und versorgen ihre Tiere.
  • Die baufälligen Rampen wurden sporadisch repariert und bergen nicht mehr die gleiche Verletzungsgefahr für die Tiere wie zuvor.
  • Der Animals‘ Angels Banner wurde auf dem Marktgelände fest installiert. Zusätzlich dazu gibt es Flugblätter. In der Landessprache Kiswahili spricht unser Infomaterial die Hauptprobleme an, die wir in Pugu regelmäßig feststellen. Die Marktveterinäre erzählen uns, dass sie das Banner und die Flyer regelmäßig verwenden, um Marktnutzern den richtigen Umgang mit Tieren näherzubringen.
  • Die Zusammenarbeit mit der Marktleitung und den Veterinären vor Ort hat sich gut etabliert. Unser Team hat regelmäßig Zugang zum Markt und erhält vollste Unterstützung im Einsatz für mehr Tierschutz.
  • Im Rahmen eines „Experiments“ verzichten die Händler komplett auf Prügelstöcke beim Verladen. Die sonst äußerst brutalen und chaotischen Verladungen sind plötzlich ruhig und stressfrei.

Noch ist es stark von unserer Präsenz abhängig, wie die Tiere behandelt werden und inwieweit die Behörden einschreiten, wenn sie Probleme beobachten. Doch uns ist klar, dass ein Bewusstseinswandel Geduld erfordert und Zeit braucht. Unsere bisherigen Errungenschaften freuen uns sehr und stimmen uns optimistisch.

In Tansania haben wir im Jahr 2016:

  • Tierschutzbewusstsein auf dem Markt in Pugu vermittelt, zusammen mit der lokalen Organisation Taweso
  • 3 Kontrollstellen für Tiertransporte kontrolliert
  • An zwei Märkten und einer Kontrollstelle das Verladen ohne Prügelstöcke vermittelt und erfolgreich durchgeführt
  • Zahlreiche Gespräche mit dem Landwirtschaftsministerium und der Marktleitung über unsere Beobachtungen und dringend notwendige Verbesserungen geführt

Schulungsfilm:
Improving Animal Welfare in Tanzania